Schloss Seußlitz nahe Dresden steht erstmals öffentlich zum Verkauf

Berlin/Dresden, Radebeul, Meißen, 27. April 2023 – Berlin Sotheby´s International Realty, die weltweite Marke für Luxusimmobilien, vermarktet derzeit das Schloss Seußlitz.

Neues Konzept mit dem Ziel, ein Kleinod und die Aufwertung für die Region Dresden, Radebeul, Meißen zu schaffen

Berlin Sotheby´s International Realty vermarktet das Schloss Seußlitz inklusive Nebengebäude, u.a. einer alten Brennerei aus dem 12. / 13. Jahrhundert und einem Schlosspark, mit einer Gesamtwohn- und Nutzfläche von rund 3.290 Quadratmeter. Damit steht es erstmals öffentlich zum Verkauf. Das Barockschloss befindet sich in Diesbar-Seußlitz, einem Ortsteil der Gemeinde Nünchritz, an der Elbe in Sachsen und wird von einem großen Schlosspark inklusive Teich umgeben. Die Gesamtfläche des Anwesens beträgt knapp 2,5 Hektar. 

Veronika Krause von Sotheby´s International Realty in Berlin: „Die jetzigen Eigentümer haben in das Schloss bereits investiert, um es weiterhin zu erhalten. Sie haben zudem ein neues Nutzungskonzept vom Architekturbüro BRAUNundBRAUN (u.a. The Fontenay, Hamburg und Hotel de Rome, Berlin) entwickeln lassen, das auf den individuellen Nutzungsschwerpunkt anpassbar ist. Somit kann das Anwesen zu einem besonderen Kleinod werden und außerdem zur Aufwertung der Region Dresden, Radebeul, Meißen beitragen. Auch neue Arbeitsplätze könnten dadurch entstehen.“

Obwohl das Schloss sanierungsbedürftig ist, verfügt die einmalige und unter Denkmalschutz stehende Immobilie über eine gut erhaltene Bausubstanz, insbesondere beim Dach und Mauerwerk. Zudem befinden sich u.a. folgende Ausstattungsmerkmale in sehr gutem Original-Zustand: Holzparkett in verschiedenen Verlegungsarten, Flügeltüren, handbemalte Türen und Schränke, Wand- und Deckenvertäfelungen, Kassettendecken, Stuckverzierungen, Vitrinen, Vasen, Truhen und Bänke sowie ein Flügel, ein Klavier und mehrere Pendeluhren.

Barockschloss vom Architekt der Frauenkirche Dresden geplant und erbaut

Als Landmarke ist das Schloss tief in Diesbar-Seußlitz verwurzelt und prägt das Gesicht des Ortes bis heute. Erstmalig erwähnt wurde es im Jahr 1205. Über 500 Jahre durchlebte es eine wechselvolle Geschichte. Unter anderem war die Familie Pistorius, aus Sachsen stammend, von 1545 bis 1722 „Herr“ auf Seußlitz. Seit 1521 trugen ihre Mitglieder den Adelstitel. Die Familie wird als die wohl berühmteste sächsische Gelehrtenfamilie bezeichnet und brachte die meisten Theologen, Doktoren, Professoren, kurfürstliche Ober- und Hofrichter, geheime Räte, Bürgermeister und einen sächsischen Kanzler hervor. Im Jahr 1722 kaufte dann der sächsische Kanzler Heinrich Graf von Bünau das Anwesen, und so entstand in den darauffolgenden Jahren auf den Grundmauern des Klosters die Dreiflügelanlage im Barockstil, deren Bausubstanz bis heute weitgehend erhalten geblieben ist. Federführend für den Umbau war der Baumeister George Bähr, der seine Meisterhaftigkeit auch gleichzeitig bei der weltberühmten Dresdner Frauenkirche unter Beweis stellte. Noch heute prägt der Dreiecksgiebel über dem Schlossportal am Mitteltrakt ein Wappen und enthält eine Kartusche mit lateinischer Inschrift. 

An das circa 1738 fertiggestellte Herrenhaus schließen sich zwei Seitenflügel an, die einen Schlossinnenhof einfassen. Die Schlossfassade besticht durch ihre ausgewogene Komposition. Im Inneren führen von der Eingangshalle zwei geschwungene Treppen, die von Vasen und Wandfiguren künstlerisch gesäumt werden, zu einem imposanten Ensemble in das Obergeschoss. Im Südflügel befinden sich eine gewölbte Halle mit Zugang zum Schlosspark und ein großer, bis ins Dachgeschoss reichender Festsaal im ersten Obergeschoss. Der gegenwärtig frei zugängliche Schlosspark erhielt sein barockes Bild, das bis heute in seiner Ursprünglichkeit bewahrt ist, aus einem französischen und englischen Gartenbaustil. 

Von 1880 bis 1928 waren die Leipziger Kunstsammler Julius Harck und Fritz von Harck sowie von 1928 der Fabrikant Willi Böttger Besitzer des Schlosses. Ab 1945 war es in kommunalem Eigentum. Der Münchner Architekt Stephan Braunfels war vor den jetzigen, privaten Eigentümern Besitzer des Schlosses.

Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

„Das Schloss Seußlitz könnte zukünftig beispielsweise als Boutique Hotel mit Wellnesscharakter und Eventlocation, mit einer Bar oder Eventküche im Kellergewölbe, genutzt werden. Auch ein exklusiver Firmen- oder Stiftungssitz, ein Domizil für Gesundheitstourismus, eine Burnout-Klinik oder eine private Schönheitsklinik sind überaus denkbar und passend für die prachtvollen Räumlichkeiten. Das Grundstück verfügt zudem über einen Bootsanleger direkt an der Elbe und somit über eine direkte Verbindung nach Dresden. In der Nähe befindet sich außerdem ein privater Flugplatz. Auch Prag ist nicht weit entfernt, ebenso die Bundeshauptstadt Berlin“, so Krause abschließend.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Berlin Sotheby´s International Realty.

Weitere Interessante Artikel

Baden-Württemberg Sotheby's International Realty

Königstraße 27
70173 Stuttgart

M: info@bw-sothebysrealty.com
T: +49 (0) 711 120 408 30

Warum Baden-Württemberg Sotheby's International Realty?

Immobilie verkaufen

Platzieren Sie Ihre Immobilie auf dem führenden Netzwerk für Premium- und Luxusimmobilien in Baden-Württemberg und weltweit

Immobilien in Stuttgart und Umgebung

Luxusloft
Wangen im Allgäu
Loft / Studio / Atelier3.400.000 €

Elegantes Luxusloft in Wangen im Allgäu

Willkommen in einem Kunstwerk des Wohnens – einem exquisiten Luxusloft, die in der historischen Spinnerei von Wangen...